Mindfood: So geht’s nicht weiter…

Genug ist genug! Mir gefällt nicht, wohin sich unsere Gesellschaft entwickelt. Alles muss produktiver, effizienter, profitabler werden. Konkurrenz ist das Gebot der Stunde, „alles mir“ und „jetzt und gleich“. Hallo, geht’s noch? Ich bin ein Mensch und keine Maschine! Jedes Kind versteht, dass es kein unbegrenztes Wachstum gibt. Wenn der Pott leer ist, ist er leer. Basta! Wie will eine auf ständigem Wachstum basierende Ökonomie wachsen, wenn die Ressourcen alle sind? Dann ist Schluss, aus, Ende. So eine Welt möchte ich nicht meinen Kindern zumuten. Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Darum möchte ich euch zwei Bücher ans Herz legen, die mögliche neue Gesellschaftsformen anbieten. Ein Hoffnungsschimmer für mich! „Selbst denken“ von Harald Welzer  hält erstaunliche Erkenntnisse bereit, wie Zusammenleben und Gemeinwohl funktionieren können. „Das konvivialistische Manifest“ ist eine tolle Ergänzung und sogar als PDF abrufbar – also gilt keine Ausrede wie „mag mir nicht noch ein Buch kaufen… hab eh soviel Lesestoff … Blabla“ 🙂 Nehmt euch etwas Zeit und überlegt mal welche Gesellschaft ihr euren Kindern hinterlassen wollt! Jeder kann was ändern und seien es nur kleine Schritte. Aber geändert werden muss etwas, sonst sieht die Zukunft düster aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s