Geschmackserlebnis

Mein Herz schlägt für Marmelade! In dieser Saison zum ersten Mal ausprobiert: Physalis-Mango-Marmelade! Die Mini-Physalis stammen aus meinem Garten *stolz*. Zugegeben, ich glaube, die Pflanze ist nicht besonders anspruchsvoll und begnügt sich mit einem humusreichen, sonnigen Plätzchen. Ich wählte das Hochbeet, weil Mini-Physalis braucht ja nicht viel Platz. Dachte ich mir – der Name trügt, die Pflanze wächst ganz schön ausladend, belohnt den/die GärtnerIn aber mit reicher Ernte. Die Andenbeeren, wie sie auch heißen, vertragen es gut ein paar Tage im luftigen Körbchen nachzureifen. So nun spanne ich euch nicht länger auf die Folter. Hier das Rezept für die exotic-frische Sommermarmelade:

350 g Physalis
350 g reife Mango
eventuell 1 reife große Nektarine
weil ich zeitgleich eine Handvoll gelber Himbeeren erntete, gab ich die auch dazu.
350 g Gelier-Zucker 2:1

Früchte in einen hohen Topf geben, Mango und Nektarine etwas zurecht schnippeln. Zucker dazu. Bei mittlerer Hitze warten bis etwas Saft aus den Früchten tritt und unter rühren aufkochen. Wenn die Früchte gar sind (dauert etwa 10-15 Minuten) mit dem Pürierstab mixen und heiß in die vorab ausgekochten Gläser füllen. Gläser verschließen und sofort auf den Deckel stellen, damit sich ein Vacuum bilden kann. Fertig!

Die Marmelade passt gut zu Käse und natürlich auf Toast oder Croissants!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s