Ein Sonntag…

… der um 6 Uhr morgens beginnt.
… mit Zeit für eine Laufrunde.
… an dem der Mann kocht 🙂
… in der Natur mit der Familie.
son06

… zur Stoff-Resteverwertung und mal schnell Stulpen nähen.
son04

… mit guter Tarnung.son03

… zum Kräuter ansähen. son05

… zum staunen.
son02
Alles Liebe!
Mindy

In der Ruhe liegt die Kraft

Dieser Tage findet man den Kleinen Herrn nachmittags oft gemütlich kauernd im Ledersessel bei spannender Enten-Lektüre. Diese Mußestunden lässt er sich gern mit Apfelspalten versüßen. „Der Mensch lebt um der Muße willen“ … hat vor langer Zeit der Herr Aristoteles gesagt. Schade eigentlich, dass wir Erwachsenen uns so selten Zeit dafür nehmen …

mfb_sweathose1

Hose aus Sweat von Lillestoff und bei Stoff-Art erstanden. Schnitt „Star Man“ aus der Ottobre 06/2014
gepostet auf: Made4Boys

Made4Boys: Herbst-Sweathose

Für den Kindergarten kann Kind nicht genug Hosen haben. Mal wird das Wasserglas umgekippt, der Stiefel mit Matsch gefüllt oder es passiert ein Lulu-Malheur. Bewegungsspielraum ist selbstverständlich und ein bisschen cool ausschauen darf sie auch – die Wunschhose. Der graue Bio-Sweat ist innen so kuschelig-weich gerauht – der Kleine Herr ist ganz entzückt – und ideal für die kühle Jahreszeit. Der Schnitt stammt aus der Ottobre und verleiht mit den nicht versäuberten Kanten dem Stück einen coolen Touch. Für mich überzeugend: Der hohe Bund! Da blitzt kein „Batzi“ (=Haut) mehr raus und der Rücken bleibt schön warm. Das Bindeband alleine gibt allerdings zu wenig Halt. Daher unbedingt ein Gummiband einziehen.

sweathose02

Stoff: Sweat: Stoff Art, Linz, Bündchen: Lieblingsstücke, Wien
Schnitt: Ottobre 1/2015

gepostet auf Made4Boys

Es gibt was zu GEWINNEN!

Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich diese entzückenden Erstlings-Puppen von Knecht Ruprecht Waldorf Puppen gesehen habe! Diese herzigen kleinen Begleiter könnt ihr nun selber machen! Dazu gibt es ein wunderbar gestaltetes E-Book (erhältlich auf Etsy), dass neben einer Schritt-für-Schritt Anleitung auch viele wissenswerte Details über’s Puppenmachen beinhaltet. Und wer mag kann sich das dazugehörige Material in Bio-Qualität für diese Kuschelpuppe gleich mit bestellen. Zum Auftakt für das erste Knecht Ruprecht E-Book darf ich eines auf meinem Blog verlosen! Teilnehmen könnt ihr ganz easy: Hinterlasst einen Kommentar zu diesem Post (für alle, die keinen eigenen Blog haben, Mailadresse nicht vergessen!!). Vielleicht wisst ihr schon für wen ihr diese süße Schmusepuppe nähen möchtet. Nicht nur was für Mädels: Mein Kleiner Herr liebt sein Puppi (immer noch) heiß und innig. Der Lostopf schließt am Samstag, 4. Juli um 18.00 Uhr. Meine Fräulein Hübsch zieht dann die Gewinnerin/den Gewinner. Viel Glück und ein schönes Wochenende!

Tor, Tor!

Mein Kleiner Herr hat das Fußball spielen für sich entdeckt. Dabei ist Fußball bei uns zu Hause eigentlich kein Thema, weder mein Liebster frönt dem runden Leder (was hab ich für ein Glück 😉 noch liegt der Sportteil bei uns herum. Ergo müssen das Jungs irgendwie gen-mäßig veranlagt haben. Zu unserem Erstaunen, hat sein Schuss bereits ordentlich Zunder. Der liebevoll geschmückte Osterstrauch samt bemalter Eier von Fräulein Hübsch musste daran glauben. Das blieb kein Zufallstreffer. Zwei Tage später landete der Ball auf dem Esstisch  – begleitet von lautem „Tor, Tor“-Jubel. Mein Jubel glich eher einem inneren Verzweiflungsschrei: Suppe gemischt mit Saft triefte vom Tisch auf den eben geputzten Boden …. aarrghh! So ging das nicht weiter. Alle Bälle wurden in den Garten verbannt. Einzig der kleine, mit Schaumstoff gefüllte, Fußball durfte bleiben.

Verstärkter Körpereinsatz und Löcher in den Hosen bedingen sich gegenseitig, wie ich feststellte. Hosen nähe ich sehr gerne und so bekam mein Fußball-Held neue Jeans. Eigentlich im Sinn hatte ich das Modell Baggy Bottom aus der Ottobre 1/2015. Übernommen hab ich zuletzt lediglich die Taschen. Der Schnitt der Hose stammt von Dana (mein Evergreen, locker an den Beinen und im Schritt nicht so schlaffi). Eine Tasche trägt noch einen Autoaufnäher (ungefähr gleich beliebt wie Fußball). Die Kontrastnähte habe ich mit Jeansgarn gesteppt. Das war eine Investition die ich mir hätte sparen können. Dieses Garn ist so widerspenstig (erinnerte mich an Angelschnur) und ist wahrscheinlich nur mit Industrienähern gut zu gebrauchen. Normales Garn reicht für Kontrastnähte vollkommen, finde ich.

gepostet auf: Made4Boys

Lederspiel

Heute hab ich eine 15 Minuten-Geschenkidee für euch. Dazu benötigt man:

  • Lederreste
  • 2 Ösen
  • 1 Schlüsselring
  • Schneidemesser
  • Stück Karton, Stift, Schere

Zeichnet euch auf dem Karton 2 Federvorlagen – ausschneiden. Auf das Leder legen und vorsichtig mit dem Schneidemesser ausschneiden. Ich hab einmal die glatte und einmal die raue Lederseite genommen. Dann Ösen einschlagen. Für den authentischen Look mit dem Schneidemesser seitlich Einschnitte machen, dabei nicht zu knapp an die Öse schneiden. Auf den Schlüsselring fädeln – fertig!

Inspiriert von LotteJakob/Handmadekultur

Aus der Spur: Sterne applizieren

Exakt aufnähen war gestern. Mein neuestes Projekt: Applis‘ „aus der Spur“ aufnähen. Kann ja nicht so schwer sein. Bevor ich mich an das neue Shirt des Kleinen Herrn wagte, wollte ich lieber doch mal ausprobieren. Eine leichte Jersey-Haube fehlte ohnehin in seiner Garderobe (Schnitt wie hier schon mal gezeigt). Etwas gewollt schlampig aufzunähen, dass dann auch noch gut ausschaut ist gar nicht so einfach, wie ich feststellen musste. Das Probestück ist dann doch ganz passabel geworden, vielleicht weil ich da nicht lange fackelte und einfach drauf los nähte. Beim Shirt war ich, wie ich finde, mit zuviel Hirn am Werk. Der linke rote Stern ist etwas „verhunzt“ 🙂

sternshirt2

Shirt-Schnitt: Ottobre 01/2015 „Smart Guitars“, Größe 98 (fällt groß aus)

sternhaube1

sternhaube2

Ha, und der Traum vom Frühling wird langsam war! Juhu! Heute erste Sandkasten-Runde der Kinder und, da so herrlich warm, gleich mit neuer Mütz‘.

Gepostet bei: Create in Austria

Babyboom

Das Jahr ist noch jung und in unserem Bekanntenkreis purzeln die ersten Babies daher. Besonders freue ich mich für zwei ehemalige Schulkolleginnen bei denen es nach längerer Wartezeit mit dem Zuwachs geklappt hat. Und als hätten es sich die Babies ausgemacht, sind sie nur zwei Wochen auseinander zur Welt gekommen. Damit die Kleinen gegen Wind und Wetter gewappnet sind, gibts als Basisausstattung ein Halstuch und eine Zwergenmütze. Die Zwergenmütze nach dem Schnitt von Schnabelina nähe ich besonders gerne zur Geburt und ist schon ein Klassiker, finde ich. Die Kleinen sehen darin einfach zuckersüß aus!

für Johanna: dunkelbrauner Niki + Tupfen-Jersey

babyboom1

für Ben: violetter Frotteejersey + türkise Streifen

babyboom2

babyboom3

Stulpen

Wir haben den Komfort von Stulpen entdeckt! Ich neige ja zu permanent kühlen bis kalten Händen. Das findet die Familie gar nicht kuschelig und mir ist das ja auch unangenehm. Fräulein Hübsch gab ebenso eine „Bestellung“ auf, weil die sind ja „voll schick“… und praktisch! Mein Kleiner Herr ist ohnehin kein großer Freund von Handschuhen. Die Stulpen nimmt er dafür sehr gern. Der Schnitt stammt von Farbenmix. Ich entschied mich für die gefütterte Variante! Eines steht fest: Ich brauche mehr! Die nächsten Stulpen werde ich allerdings etwas enger nähen, damit sie straffer sitzen… sozusagen Optimierung des Wärmeeffekts 🙂

stulpen2

stulpen3

gepostet bei Fräulein Rohmilch

My Kid wears: „Flitza-Autos“

Die Leidenschaft für Autos liegt Jungs in den Genen, glaub ich. Ich bin immer wieder auf’s Neue verblüfft, mit welchem Facettenreichtum mein Kleiner Herr Motorgeräusche nachmacht. Und natürlich Hingabe… Autos in Reih‘ und Glied aufstellen, Staus formen und dann langsam vorwärts fahren, und, und und. Stundenlang kann er sich so beschäftigen. Und wehe ich oder Fräulein Hübsch wagen es ein Auto zu verschieben… potzblitz! Mit der Verarbeitung der in Wien erstandenen Stoffe komme ich ganz gut voran. Zwar wieder nur ein Basic-Shirt, diesmal aber mit neuem Zierstich auf den Raglannähten. Eine Herbsthaube gefüttert mit warmen Frotteejersey war auch noch drin. Allerdings setzt Monsieur sie nicht auf! Grund: Sie hat kein „Knöderl“, also Pompon, Quastel etc. Einen entsprechenden Jerseybommel hab ich schon probiert – ich finde aber der passt so gar nicht dazu. Ich hoffe auf eine frische Herbstbrise und ein einlenkten meines Sohnes – sonst gibt’s eins auf die Mütze 😉 mkw19b Und damit schaue ich mich an diesem sonnigen Dienstag bei Creadienstag vorbei!