DIY Roboter

Seit den Semesterferien haben wir zwei neue Mitbewohner! Ein fieser Erkältungsvirus hatte die Kinder (und mich) erwischt und wir durften tagelang nicht aus der Wohnung raus. Lagerkoller schlich sich ein! Irgendwann schnappte sich Fräulein Hübsch das Paketband und die leeren Taschentücherboxen und trollte sich mit dem Kleinen Herrn ins Kinderzimmer. Tata! … und heraus kamen diese witzigen Roboter. Die Kinder schnippelten später noch Essen für die zwei Kerle aus einem Werbeprospekt:

robot_food

Die Auswahl verstehe ich jetzt mal ganz klar als „Wink mit dem Zaunpfahl“… sollte mir wohl zu denken geben 🙂 Das tut meinem Bio-Herzen schon etwas weh… Die beiden Karton-Kerle haben die Kost jedoch gut vertragen.

Winterwerkstatt Resümee

Wow, ich bin hin und weg! Unglaubliche viele DIY-Begeisterte haben den Weg nach Ottensheim zur ersten Winterwerkstatt gefunden und fleißig genäht, Papier gefaltet, Taschenspiegel und Buttons geprägt, Kerzen gegossen und, und, und.

Sonja von Stoff-Art hat uns für die Hauben-Loop-Station wunderschöne Jerseys zusammengestellt. Die Mützen und Loop’s kamen richtig gut an… nicht nur bei den Mami’s 😉

Mein Kleiner Herr und Fräulein Hübsch waren schwer beschäftigt. Hier ihre „Ausbeute“:

ww05

Weihnachtskarten, gezogene Kerzen (der knautschige Kegel oben links ist ebenfalls eine Kerze ;-), Spiegelbuttons (für die Omas), Magnete und Ansteckbuttons und einen Loop.

My Kid made: Kunterbunt

Wir tauschen bunt gegen grau! Seit drei Tagen Dauerregen, die Kinder können nicht raus – dementsprechend groß die Langeweile! Gemeinsam mit meinem Fräulein Hübsch bemalte ich ein Reststück vom Schweden (wie hier schon mal gezeigt). Diesmal legte sie große Genauigkeit und Geduld an den Tag. Aus dem Meisterwerk wurde eine Kissenhülle. Die Rückseite bilden feste Stoffreste, ebenfalls vom Schweden. Wieder ein paar Stoffreste weniger und bunte Farbtupfer mehr im Kinderzimmer 🙂 Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

masterpiece02

My Kid made: Schneeflockenkind

Fräulein Hübsch bastelt gerne mit Märchenwolle. Und da sie nun schon ein „großes“ Mädchen ist, bekniete sie mich gestern nun auch endlich mal was nähen zu dürfen. Sie hat sich das Schneeflockenkind aus dem Buch Blumenkinder ausgesucht. Eine treffliche Wahl, wie ich finde. Ich war erstaunt, mit welcher Ausdauer und Genauigkeit sie ans Werk ging. Lediglich beim Köpfchen und dem Aufmalen des Gesichts durfte ich behilflich sein. Nun schmückt das Schneeflockenkind unser „Jahreszeitenfensterbrett“.