In der Ruhe liegt die Kraft

Dieser Tage findet man den Kleinen Herrn nachmittags oft gemütlich kauernd im Ledersessel bei spannender Enten-Lektüre. Diese Mußestunden lässt er sich gern mit Apfelspalten versüßen. „Der Mensch lebt um der Muße willen“ … hat vor langer Zeit der Herr Aristoteles gesagt. Schade eigentlich, dass wir Erwachsenen uns so selten Zeit dafür nehmen …

mfb_sweathose1

Hose aus Sweat von Lillestoff und bei Stoff-Art erstanden. Schnitt „Star Man“ aus der Ottobre 06/2014
gepostet auf: Made4Boys

Advertisements

Winterwerkstatt Resümee

Wow, ich bin hin und weg! Unglaubliche viele DIY-Begeisterte haben den Weg nach Ottensheim zur ersten Winterwerkstatt gefunden und fleißig genäht, Papier gefaltet, Taschenspiegel und Buttons geprägt, Kerzen gegossen und, und, und.

Sonja von Stoff-Art hat uns für die Hauben-Loop-Station wunderschöne Jerseys zusammengestellt. Die Mützen und Loop’s kamen richtig gut an… nicht nur bei den Mami’s 😉

Mein Kleiner Herr und Fräulein Hübsch waren schwer beschäftigt. Hier ihre „Ausbeute“:

ww05

Weihnachtskarten, gezogene Kerzen (der knautschige Kegel oben links ist ebenfalls eine Kerze ;-), Spiegelbuttons (für die Omas), Magnete und Ansteckbuttons und einen Loop.

Made4Boys: Herbst-Sweathose

Für den Kindergarten kann Kind nicht genug Hosen haben. Mal wird das Wasserglas umgekippt, der Stiefel mit Matsch gefüllt oder es passiert ein Lulu-Malheur. Bewegungsspielraum ist selbstverständlich und ein bisschen cool ausschauen darf sie auch – die Wunschhose. Der graue Bio-Sweat ist innen so kuschelig-weich gerauht – der Kleine Herr ist ganz entzückt – und ideal für die kühle Jahreszeit. Der Schnitt stammt aus der Ottobre und verleiht mit den nicht versäuberten Kanten dem Stück einen coolen Touch. Für mich überzeugend: Der hohe Bund! Da blitzt kein „Batzi“ (=Haut) mehr raus und der Rücken bleibt schön warm. Das Bindeband alleine gibt allerdings zu wenig Halt. Daher unbedingt ein Gummiband einziehen.

sweathose02

Stoff: Sweat: Stoff Art, Linz, Bündchen: Lieblingsstücke, Wien
Schnitt: Ottobre 1/2015

gepostet auf Made4Boys

Oh Susie!

Ach, was liebe ich kleine Täschchen und Beutel! Frau kann gar nicht genug davon besitzen finde ich! Diese beiden hübschen Susie’s sind aber nicht für mich. Als Abschlussgeschenk beglücken wir damit die Pädagoginnen des Kleinen Herrn (er wechselt die Betreuungseinrichtung im Herbst). Ich hoffe, dass sie sich genauso verlieben wie ich 😉

Schnitt: Pattydoo
Stoff: Baumwoll-Webstoffe aus meinem Fundus

Sommerauftakt

Dreierlei Grund zu feiern im Hause Mindy: Uniklausuren für das Semester so gut wie erledigt, Wiedereinstieg in den Job und damit einhergehenden Familienwirbel mit Bravour geschafft und endlich, endlich wieder etwas für MICH genäht (und Zeit darüber auf meinem Blog zu schreiben 🙂 Ja, die letzten Wochen waren straff durchgetaktet und offen gestanden blieb mir manchmal die Puste weg. Nun, da sich alles gut eingespielt hat, bin ich bereit für den Sommer. Yeah! Als Auftakt präsentiere ich euch das Model „Sculpture“ aus der aktuellen Ottobre Women. Das Modell ist aus Webstoff (Viskose), ungemein luftig und komfortabel zu tragen. Die eingenähten Falten an der Schulternaht erinnern wirklich etwas an hellenistische Statuen. Der Nähaufwand ist so gering, dass bestimmt noch ein, zwei Shirts folgen werden.

Gepostet auf RUMS, CiA

Tor, Tor!

Mein Kleiner Herr hat das Fußball spielen für sich entdeckt. Dabei ist Fußball bei uns zu Hause eigentlich kein Thema, weder mein Liebster frönt dem runden Leder (was hab ich für ein Glück 😉 noch liegt der Sportteil bei uns herum. Ergo müssen das Jungs irgendwie gen-mäßig veranlagt haben. Zu unserem Erstaunen, hat sein Schuss bereits ordentlich Zunder. Der liebevoll geschmückte Osterstrauch samt bemalter Eier von Fräulein Hübsch musste daran glauben. Das blieb kein Zufallstreffer. Zwei Tage später landete der Ball auf dem Esstisch  – begleitet von lautem „Tor, Tor“-Jubel. Mein Jubel glich eher einem inneren Verzweiflungsschrei: Suppe gemischt mit Saft triefte vom Tisch auf den eben geputzten Boden …. aarrghh! So ging das nicht weiter. Alle Bälle wurden in den Garten verbannt. Einzig der kleine, mit Schaumstoff gefüllte, Fußball durfte bleiben.

Verstärkter Körpereinsatz und Löcher in den Hosen bedingen sich gegenseitig, wie ich feststellte. Hosen nähe ich sehr gerne und so bekam mein Fußball-Held neue Jeans. Eigentlich im Sinn hatte ich das Modell Baggy Bottom aus der Ottobre 1/2015. Übernommen hab ich zuletzt lediglich die Taschen. Der Schnitt der Hose stammt von Dana (mein Evergreen, locker an den Beinen und im Schritt nicht so schlaffi). Eine Tasche trägt noch einen Autoaufnäher (ungefähr gleich beliebt wie Fußball). Die Kontrastnähte habe ich mit Jeansgarn gesteppt. Das war eine Investition die ich mir hätte sparen können. Dieses Garn ist so widerspenstig (erinnerte mich an Angelschnur) und ist wahrscheinlich nur mit Industrienähern gut zu gebrauchen. Normales Garn reicht für Kontrastnähte vollkommen, finde ich.

gepostet auf: Made4Boys

Taschenfieber

Landläufig herrscht ja die Meinung, dass Frauen gerne, (zu)viele Taschen besitzen. Nun ich kann mich da nicht als Ausnahme bezeichnen, wenngleich ich über eine überschaubare Taschenauswahl verfüge. Das liegt aber in erster Linie daran, dass ich einfach zuwenig Platz dafür habe. Ich staunte nicht schlecht, als ich vor kurzem meine Cousine in ihrem neuen Haus besuchte: Eine Wand des Schlafzimmers (!) ist für ihre Taschen reserviert, schön in Glasvitrinen präsentiert! Grob geschätzt waren das mindestens 25 Stück!

taschi2

Dieser Faible liegt in meiner Familie offenbar in den Genen. Mein Fräulein Hübsch hat sich diese hübsche „Little Girl Pleated Purse“ gewünscht. Das Modell macht richtig gut Wetter und das Beste daran: dieses Täschchen ist in gut 50 Minuten genäht! Ich war so in Fahrt, dass ich noch ein zweites Modell für Emilia, die Tochter einer Freundin, nähte. Der Stoff von Emilia’s Exemplar gefällt mir persönlich besser – ich hab mich einfach von Eulen schon abgeguckt. Zu meiner Tochter, selbsternannte Naturentdeckerin, passen sie aber sehr gut! Seinen ersten Einsatz hatte die Tasche heute auf unserem Spaziergang. Neben einer Handvoll leerer Schneckenhäuser wurden noch zwei kleine Steine sicher nach Hause transportiert. Ich wünsche euch einen sonnigen Wochenbeginn!

taschi3

 

gepostet bei CiA

Ich träume vom Frühling …

Gut Ding braucht Weile. In diesem Fall lag der dünne Sweat-Stoff schon ewig und drei Tage im Schrank. Es wollte mir einfach nichts einfallen, was ich daraus nähen könnte. Beim sortieren meiner eBooks stolperte ich über Pattydoo’s Pumphose. Mein Fräulein Hübsch ist eigentlich schon zu groß dafür. Mit ein bisschen Schummeln an der Beinlänge ging es sich gut aus. Und endlich, endlich hat der irre geblümte Stoff seine Bestimmung gefunden. Ich bin froh, dass ich das Muster nicht arg zerschneiden musste. So kommt es gut zur Geltung finde ich und macht Lust auf einen hoffentlich bald nahenden Frühling 🙂 Ein zusätzliches Band im Bund sorgt für sicheren Halt. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Bündchen sehr schnell ausleiern und dann rutscht die Hose. Mein Mädchen ist begeistert ob der Beinfreiheit und dem weichen Bund („Da zwickt nix, Mama.“). Ein besseres Lob kann ich mir gar nicht wünschen! Einen schönen, hoffentlich sonnigen Sonntag euch allen!

pumphose2

pumphose4

pumphose3

 

gepostet bei Fräulein Rohmilch und Create in Austria.

Babyboom

Das Jahr ist noch jung und in unserem Bekanntenkreis purzeln die ersten Babies daher. Besonders freue ich mich für zwei ehemalige Schulkolleginnen bei denen es nach längerer Wartezeit mit dem Zuwachs geklappt hat. Und als hätten es sich die Babies ausgemacht, sind sie nur zwei Wochen auseinander zur Welt gekommen. Damit die Kleinen gegen Wind und Wetter gewappnet sind, gibts als Basisausstattung ein Halstuch und eine Zwergenmütze. Die Zwergenmütze nach dem Schnitt von Schnabelina nähe ich besonders gerne zur Geburt und ist schon ein Klassiker, finde ich. Die Kleinen sehen darin einfach zuckersüß aus!

für Johanna: dunkelbrauner Niki + Tupfen-Jersey

babyboom1

für Ben: violetter Frotteejersey + türkise Streifen

babyboom2

babyboom3

Kinder-Freundschaft

Die beste Freundin meiner Tochter ist zwar nur 3 Monate älter als sie, dafür um einen Kopf größer! So kommt es, dass mein Fräulein Hübsch regelmäßig zu klein gewordene Kleidung erbt (und diese Stücke werden mit Vorliebe getragen!). Für diesen lieben Freundschaftsdienst bedanke ich mich mit einer abgeänderten Mini-Mimi Tasche! Damit auch Stifte oder mal das Zahnbürstl reinpasst (wenn R. wieder mal bei uns schläft) musste die Tasche länger werden. Dazu schnitt ich den Schnitt in der Mitte auseinander und klebte ein der gewünschten Länge entsprechendes Rechteck dazwischen. Außen verwendete ich Babycord und innen Wachstuch. So braucht es kein Vlieseline da das Täschchen auch so genug „Körper“ hat.

minimimi1

R.’s Mama ist eine treue Blogleserin und wartet jetzt bestimmt gespannt auf die Mimi-Tasche…  also, kommt einfach bald vorbei 🙂