Wollbehütet…

Diffuses grau in grau. Der Nebel lässt so gut wie keinen Sonnenstrahl durch. Feuchte Kälte, die einem unter die Haut kriecht. Also keine guten Bedingungen die Kinder zum raus gehen zu motivieren. Schließlich entdecke ich unter der Spüle zwei verwaiste Meisenknödel. Ich lege noch ein paar Hasel- und Walnüsse dazu und hoffe, dass sich die Kinder darauf einlassen, den Tieren im Wald ein paar Naschereien zu bringen. Und? Ja, sie haben angebissen, sind voller Eifer und sogar hurtig angezogen (ein Wunder!).

Im Wald legen Sie kleine, mit Moos gepolsterte „Nester“  für die Nüsse an.  In ein paar Tagen wollen wir nachsehen, was davon noch übrig ist.

Zu guter Letzt, kämpft sich die Sonne tapfer durch den Nebel und für ein paar Augenblicke zeigt sich uns eine märchenhafte Lichterstimmung.

nebel_haube

Wollbehütet ging’s heute raus mit Mützen aus dicker melierter Schurwolle. Gestrickt frei Schnauze.

Winterwerkstatt Resümee

Wow, ich bin hin und weg! Unglaubliche viele DIY-Begeisterte haben den Weg nach Ottensheim zur ersten Winterwerkstatt gefunden und fleißig genäht, Papier gefaltet, Taschenspiegel und Buttons geprägt, Kerzen gegossen und, und, und.

Sonja von Stoff-Art hat uns für die Hauben-Loop-Station wunderschöne Jerseys zusammengestellt. Die Mützen und Loop’s kamen richtig gut an… nicht nur bei den Mami’s 😉

Mein Kleiner Herr und Fräulein Hübsch waren schwer beschäftigt. Hier ihre „Ausbeute“:

ww05

Weihnachtskarten, gezogene Kerzen (der knautschige Kegel oben links ist ebenfalls eine Kerze ;-), Spiegelbuttons (für die Omas), Magnete und Ansteckbuttons und einen Loop.

Babyboom

Das Jahr ist noch jung und in unserem Bekanntenkreis purzeln die ersten Babies daher. Besonders freue ich mich für zwei ehemalige Schulkolleginnen bei denen es nach längerer Wartezeit mit dem Zuwachs geklappt hat. Und als hätten es sich die Babies ausgemacht, sind sie nur zwei Wochen auseinander zur Welt gekommen. Damit die Kleinen gegen Wind und Wetter gewappnet sind, gibts als Basisausstattung ein Halstuch und eine Zwergenmütze. Die Zwergenmütze nach dem Schnitt von Schnabelina nähe ich besonders gerne zur Geburt und ist schon ein Klassiker, finde ich. Die Kleinen sehen darin einfach zuckersüß aus!

für Johanna: dunkelbrauner Niki + Tupfen-Jersey

babyboom1

für Ben: violetter Frotteejersey + türkise Streifen

babyboom2

babyboom3

My Kid wears: Ohrenwärmer

Auch wenn ich es gern verdränge – nun lässt es sich nicht mehr leugnen: Es ist Winter! Und schon hab ich die erste Erkältung aufgeschnappt. Aber nicht jammern… lieber nähen 🙂 Eine Freundin wünscht sich für ihre zwei Kinder Hauben für den Nikolaus. Voilá: Es handelt sich um Modell „Muraveinik“ aus der Ottobre 4/2011. Ich finde die langen Ohrschützer sehr lustig und damit es die Lauscher schön warm haben, verwendete ich innen Jersey-Frottee. Mein Kleiner Herr sollte kurz als Fotomodell dienen – jetzt will er die Mütze nicht mehr hergeben 😉 Da muss ich wohl noch eine zaubern. Schönen Start in die Woche wünsche ich euch und schaut bei Fräulein Rohmilch vorbei.

kopfsache02